Anliegen

Der Fall Silvio Berlusconi/s

Der Fall G-8 Gipfel Genua 2001

Genua 01 webNun endlich, 26. November 2013, ist Italiens Ex-Ministerpräsident, Silvio Berlusconi, der Cavaliere  buchstäblich vom hohen Roß gestürzt, herausgeworfen aus Parlament und Senat.

I miei auguri all' Italia che io amo!

Albertbrücke Dresden

CDU kippt ihre Entscheidung 25.9.2013

"Das neue Zustandsgutachten lässt nur einen Schluss zu: die Albertbrücke muss schnellstmöglich (doch) saniert werden!" Wenn der jüngst erst gekürte neue Kreisvorsitzender der CDU zu dieser Entscheidung beigetragen hat, gebührt ihm Dank ...

Das passt, Herr Zastrow, jetzt nur noch eine! Autospur wegen Einsturzgefahr, wann keine? 12.9.2013

wegen der auf 10 Kmh reduzierten Straßenbahn-Geschwindigkeit zuckelt der Kfz-Verkehr nun einspurig langsam hinterher

Droht Straßenbahn Sperrung? Was Profilierungsucht (Zastrow FDP) auslöst !

Albertbruecke-StopDie Albertbrücke als östliche Querung der Dresdner Altstadt über die Elbe ist äußerst marode, Geländer, Brückenteile fallen herab. Jetzt muß die Fahrgeschwindigkeit der Straßenbahn, Linie 6 und 13, auf 10 Kilometer pro Stunde gesenkt werden um Erschütterungen zu mindern. Vollsperrung für Bahnen, wenn nicht für alle Verkehre, droht.

AKTUELL im Dresdner Stadtrat 5.8.2011:

Die Linke, Grüne, und SPD bringen erneut einen gemeinsamen EIL-Antrag ein, mit dem ein unverzüglicher Baustart für die Sanierung der Albertbrücke ermöglicht werden soll. Die Oberbürgermeisterin Helma Orosz " ... sieht keinen Anlass, diesen Eilantrag auf die Tagesordnung zu nehmen."

Waldschlößchenbrücke Dresden

Dem Verkehr übergeben

WSB Eroeffnung1     Nach sechs Jahren Bauzeit wurde das millionenschwere Bauwerk Waldschlößchenbrücke, das Auslöser dafür war, dass dem Dresdner Elbtal  im Juni 2009 als erster Kulturstätte der Welterbetitel der UNESCO entzogen worden ist, am Montag 26. August 2013 dem Verkehr übergeben.

Es bleibt der Fehler, denn einen historisch ererbten, welteinmaligen Stadt-Landschaftsraum, wie das Elbtal Dresden, macht man nicht kaputt.

Hochwasser der Elbe 2002 und 2013

Wie sich die Bilder gleichen

Hochwasser der Elbe 2002 und 2013Hochwasser der Elbe 2002 und 2013

Erst in Tausend Jahren sollte es so wieder kommen

Hochwasser 2002

"Es ist die größte Katastrophe, die Dresden seit der Bombennacht vom 13. Februar 1945 getroffen hat" sagte der damalige Oberbürgermeister Dresdens Ingolf Roßberg zum Hochwasser 2002. Jetzt, 2013 nach gerade mal elf Jahren, hatten wir es wieder- fast so hoch wie damals.

Gedenken an Bücherverbrennung 1933

Feuerfanal an der Südhöhe

Gedenken an Bücherverbrennung 1933Mächtig, beängstigend fest, erhebt sich die 1906 auf Initiative der Dresdner Studentenschaft errichtete Bismarksäule über die Räcknitzer Anhöhe im Süden der Stadt.

Der dem Bismarckmythos verbundene Bau von 1906, wie auch das gleichartige Monument in Dresden Coswig,  geht auf einen Entwurf des Architekten Wilhelm Kreis zurück, der später zum Freundeskreis um Albert Speer und Adolf Hitler gehörte.

Plauener Zeitung/Dresdner Stadtteilzeitung 4/2013, Seite 1 und 2

Fremdenhass - Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 - 2013

Hört das nicht auf? Hin- nicht Wegschauen!

Fremdenhass - Rechtsextreme Gewalt in Deutschland 1990 - 2013Auch wenn viele Jahre ins Land gegangen sind, erinnere ich mich daran. Nur einfach essen wollten wir, erhielten statt Essen vom Wirt nur einen Lokalverweis „mit dem Schwarzen kommst Du hier nicht rein, bei mir nicht!!“ in die Gaststätte Rotes-Eck im Dresdner Stadtteil Strießen im Jahr 1993.

Ulrike Hessler in Memoriam

Intendantin der Sächsischen Staatsoper Dresden ist tot

Ulrike Hessler in MemoriamGestern, 30. Juli 2012, starb Frau Professor Dr. Ulrike Hessler an den Folgen ihrer schweren Krebserkankung im Alter von nur 57 Jahren. Bei den vielen Begegnungen in der kurzen Zeit Ihrer Intendanz seit 2010 war sie unserer Profession immer eine aufgeschlossene, auskunftsbereite, heiter-freundliche Gesprächpartnerin. Ich danke Ulrike Hessler dafür.

Mit großer Aufmerksamkeit für den professionellen Nachwuchs wie für junges Publikum etablierte sie die Bühne ´Semper 2` im Probengebäude der Semperoper nach Wegfall der Spielstätte Mary-Wigmann Haus an der Bautzner Straße für die vormalige 'kleine szene'. In Memoriam sei ihr ein diesbezügliches Gespräch in ungekürzter Form gewidmet.

Sieben Sünden - und eine noch dazu

Letztes Konzert im Festsaal der Kulturpalastes Dresden - ein Nachruf

Sieben Sünden - und eine noch dazuNun ist der städtebaulichen Sündenliste - meistgelesen Seite dieses Portals - eine weitere "Kultur"-Sünde anzufügen: Der Verlust des Dresdner Kulturpalastes in seiner Ganzheit als anerkanntes Baudenkmal der Nachkriegsmoderne. Er wird umgebaut zu einem Konzertsaal und zur Zentrale der Stadtbibliothek. Dazu wird das Haus innen weitgehend entkernt, ein neuer Saal in Weinbergkonfiguration wird eingezogen der spezifisch  der Dresdner Philharmonie dienen soll. Für deren dringend benötigte Probenräume, auch einen Kammermusiksaal, gibt das Raumprogramm keinen Platz mehr her. Die Stadthallenfunktion verschwindet ersatzlos

Dreiundvierzig Jahre lang erlebten die Dresdner Bürger Klassik wie Populärkultur nebeneinander - Ihr Volkshaus geht ihnen jetzt verloren (Bäu).

Weiterlesen ...

Quo vadis, Dresden?,  3. Juli 2012
Musik in Dresden, 4.7.2012
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.