Starke Frauen auf Schloss Rochlitz

Sonderausstellung zur Reformationsdekade

Rochlitz2Mit seinem erneuerten Außen- und Innengewand präsentiert sich die große Burg- und Schlossanlage im mittelsächsischen Rochlitz auf einem Rundgang durch die ganze Anlage selbst und einer kleinen Dauerausstellung im Schloss. Im ersten Jahr nach Abschluss langjähriger Sanierungs- und Baumaßnahmen wirbt Rochlitz zum Besuch der aktuellen Sonderausstellung „Eine Starke Frauen-Geschichte – 500 Jahre Reformation“.

Frauen der Reformation

      Das Thema passt nach Rochlitz, denn mit Elisabeth von Hessen lebte und wirkte zwischen 1537 und 1547 eine der einflussreichsten Frauen der Reformationszeit auf Schloss Rochlitz.

     Ausgehend vom Wirken dieser starken Frau richtet die Ausstellung den Fokus auf das Generalthema „Frauen und Weiblichkeit in der Reformation“. Neben der als „Reformationsfürstin“ bekannten Elisabeth und Luthers Ehefrau Katharina von Bora werden auch völlig unbekannte Streiterinnen der Reformation wie Ursula Weyda, Wibrandis Rosenblatt oder Katharina Zell vorgestellt. Gezeigt und teils entschlüsselt lesbar ist die erhalten gebliebene Geheimkorrespondenz der Herzogin Elisabeth. Über dreihundert  Exponate, verteilt auf eintausend Quadratmetern, machen weibliche Lebenswege und -Welten des 16. Jahrhunderts erlebbar.

      Die Sächsische Ministerin für Soziales und Verbraucherschutz Christine Clauß und Margot Käßmann, Botschafterin der Evangelischen Kirche für das Reformationsjubiläum 2017, hatten am 1. Mai 2014 die Sonderschau als ein Ereignis der Reformationsdekade eröffnet. Jüngst holte die zuständige sächsische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Sabine von Schorlemer ihren Besuch nach, wie die Ausstellung besonders Politprominenz anzieht, an deren Spitze die Ministerpräsidenten der Länder Sachsen (Stanislaw Tillich), Sachsen-Anhalt (Reiner Haseloff) und sogar Saarland (Annegret Kramp-Karrenbauer).

      Im ersten Zweidrittel der Ausstellungszeit zogen die „Starken Frauen“ rund 30 Tausend zum Besuch der Sonderschau und des Schlosses nach Rochlitz.

„Starke Frauen – 500 Jahre Reformation“ bis 31. Oktober 2014, 10 bis 18 Uhr, Schloss Rochlitz, Sörnitzer Weg 1, 09306 Rochlitz

www.schloss-rochlitz.de