Competizione dell' Opera in Dresden

1. Preis an slowakische Sängerin in der Semperoper verliehen

Copyright BrandtMaria Porubcinova, eine junge (29), fesche Sopranistin am Slowakischen Nationaltheater Narodni Divadlo, meiner Geburtsstadt Preßbung, erhiehlt heute 6. September 2009 in der Dresdner Semperoper den 1.Preis der Fachjury und dazu auch den Publikumspreis des "Competizione dell' Opera". (6.9.2009 Bäu)

Musik in Dresden 16.9.2009
Tourismusverein Dresden 9.9.2009
Competizione dell' Opera - Dresden Magnet für junge Sänger

In einem ebenso spannenden wie hochklassigen Galakonzert in der Semperoper mit den Bremer Philharmonikern unter dem Dirigat von Generalmusikdirektor Markus Poschner präsentierten am 6. September 2009 12 Finalisten aus Südkorea, Chile, Uruguay, Russland und der Slowakei jeweils eine Arie aus dem italienischen Opernrepertoire. Der Internationale Gesang-Wettbewerb ‚Competizione dell’ Opera’ wird seit 2003 vom Forum Tiberius - Forum für Kultur und Wirtschaft in Dresden abgehalten. In diesem Jahr mit 600 Sängerinnen und Sängern aus über 14 Nationen als Teilnehmer. Dieser Wettbewerb des Fachs Belcanto-Italienische Oper zur Förderung und Auswahl junger Sänger, hat sich zu einem der drei wichtigsten Musikwettbewerbe der Gattung entwickelt.

Mária Porubcinová, eine junge (29) fesche Sopranistin am Slowakischen Nationaltheater Narodni Divadlo in Bratislava ersang sich den 1.Preis dotiert mit 10.000 € im Finalkonzert routiniert und bereits bühnenerfahren mit einer Arie der Amelia aus Guiseppe Verdis ‚Maskenball’. Die chilenische Sopranistin Paulina Gonzales Melgarejo (26) gewann den 2. Preis, dotiert mit 6.000 € und der Sopranistin Youn Jeong Lee aus Südkorea (29) wurde der 3. Preis, dotiert mit 3.000 € verliehen. Die Preisgelder wurden gestiftet vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Für die Fachjury waren Intendanten und Direktoren großer europäischer und internationaler Opernhäuser und Festivals, Vertreter von TV- und Printmedien, Sängeragenturen und Hochschulen nach Dresden angereist.

Die Herzen des Publikums eroberte sich ebenfalls Mária Porubcinová und sie erhielt den mit 3.000 € dotierten Publikumspreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung. Die Oscar und Vera-Ritter Stiftung vergab einen besonderen Nachwuchspreis an die Russin Evgenya Sotnikova, dotiert mit 3.000 €.

Bei der außerordentlich homogen hohen Qualität der Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs erstaunte es, dass nur Sopranstimmen ausgezeichnet wurden, hätte doch der Moskauer Bariton Boris Dýakov (27) mit einer hervorragenden Interpretation des Germont aus Verdis ‚La Traviata’ gleichso einen Preis verdient. Mit dem Abschluss des Wettbewerbs 2009 haben die Vorbereitungen der ‚Competizione dell’ Opera 2010’, der wieder mit allen Vorausscheiden komplett in Dresden abgehalten wird, bereits wieder begonnen. (Bäu)

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.